Pornos = Movie or Reality?

Projekt "Pornografie am Stundenplan?"

Junge Männer nutzen Internetpornografie deutlich häufiger als Mädchen. Das belegen Studien. Erwachsene reagieren verunsichert. Pädagog_innen fragen nach Materialien, die Burschen Kritikfähigkeit im Umgang mit pornografischen Inhalten vermitteln. Nun geht Österreichs erste Info-Website über Pornografie und Medienkompetenz online!

 

Um junge Menschen in der Verarbeitung von pornografischem Material zu stärken, hat die Fachstelle für Burschenarbeit gemeinsam mit der Sexologin Kerstin Stöhr das Projekt „Pornografie am Stundenplan?“ entwickelt. Plakate und eine Website sind entstanden, unterstützt vom Bundesministerium für Bildung (BMB) mit der Zielsetzung, die kritische Auseinandersetzungsfähigkeit von Jugendlichen mit Sexualität in den Medien (u. a. Pornografie, Sexting, Posing) zu fördern.

Ein QR-Code auf den Plakaten führt zur Website www.pornografie-und-medienkompetenz.at.

Die Plakate sind nun österreichweit über die Fachstelle für Burschenarbeit bestellbar: beratung@maennerberatung.at

Der Zugang der Kompetenzförderung (vgl. Döring, Nicola 2011) soll dabei Jugendlichen einen selbst- und sozialverantwortlichen Umgang mit medialer Sexualisierung und Pornografisierung ermöglichen. Die Projekt-Website sammelt relevante Informationen und beantwortet Fragen, die regelmäßig von Jugendlichen in unseren Workshops gestellt werden.

Fotodokumentation: 

Plakat 1: FaktencheckPlakat 2: Beziehst Du Stellung?Plakat 3: Was stimmt?