Bild zur Forschungsarbeit

DEE Diversity, Equality and inclusion in pre-primary Education and care: a gender perspective

Seit Herbst 2017 führt das Institut für Männer- und Geschlechterforschung in Graz gemeinsam mit Rettet das Kind Steiermark und mit Partner_innen in Italien und Bulgarien das auf drei Jahre angelegt Erasmus+ Projekt DEE durch. In diesem Projekt geht es darum, die Kinder in ihrer Vielfalt wahrzunehmen und in der Entfaltung aller ihrer Potentiale zu unterstützen. Dazu bedarf es diversitäts- und gendersensibler Zugänge.

DEE orientiert sich an nationalen und internationalen Best-Practice-Beispielen, um Vielfalt und Geschlechtergerechtigkeit zu befördern. Ebenen die dabei berücksichtigt werden sind u.a.:

  • Impulse für die Aus- und Fortbildung für Pädagog_innen zur Stärkung der Reflexionsfähigkeit in Hinblick auf Diversitäts- und Geschlechterfragen
  • Neue Zugänge und Methoden in der institutionellen Kinderbetreuung (Fokus Gender & Diversity)
  • Strategien zur Erhöhung des Männeranteils in der pädagogischen Arbeit
  • Entwicklung von diversitäts- und gendersensiblen Zugängen in der Elternarbeit

Die Ergebnisse einer ersten Best-Practice- und Bedarfs-Analyse dienen als Grundlage für die Entwicklung einer am lokalen Bedarf orientierten Weiterbildung, die sich an Pädagog_innen richtet, sowie für zu erarbeitende Politik-Empfehlungen und Projekte der Elternarbeit. Diese Weiterbildung wird ab Herbst 2018 in der Steiermark angeboten.

Das EU Projekt DEE baut auf langjährige Erfahrungen des Instituts für Männer- und Geschlechterforschung in der Umsetzung facheinschlägiger EU Projekte auf: Von 2006 bis 2008 hat das Institut das EU-Projekt Gender Loops. Methoden, Instrumente und Strategien zur Förderung der Gleichberechtigung von Jungen und Mädchen“ durchgeführt.

Personen: 

Elli Scambor
Johanna Stadlbauer

AuftraggeberInnen: 

European Union, Erasmus+
KA2 - Cooperation for Innovation and the Exchange of Good Practices
KA201 - Strategic Partnerships for school education

Durchführende Organisation: 

Institut für Männer- und Geschlechterforschung (Austria)

ProjektpartnerInnen: 

Provincia Autonoma die Trento (Italy) Koordination
Universita degli Studi di Trento (Italy)
Alliance for regional and civil initiatives (Bulgaria)
Rettet das Kind Steiermark (Austria)

 

Laufzeit: 

2017 bis 2020