Männlichkeit und Gleichstellung - zwischen Geschlechterdemokratie und Männerrechtsbewegung

Tagung im Rahmen des Internationalen Männertags 17. November 2014, Wartinger Saal, Karmeliterplatz 3, Graz

In den letzten Dekaden haben sich im gesamten europäischen Raum Initiativen, Verbände, Bewegungen und Plattformen etabliert, die sich in der einen oder anderen Weise mit Männern und Gleichstellung beschäftigen. Diese Bewegungen und Initiativen unterscheiden sich vor allem in ihrer Positionierung zu Gleichstellungsfragen. Vergleichende Analysen lassen ‚balancierte‘ Zugänge erkennen, die bestehende Privilegien kritisch hinterfragen, gleichzeitig aber auf Kosten – verstanden als Benachteiligung - und Diversität von Männlichkeiten Bezug nehmen. Dem gegenüber stehen ‚unbalancierte‘ Zugänge, die sich ausschließlich auf Kosten von Männlichkeiten beziehen und dabei sowohl Privilegien als auch die Diversität von Männlichkeiten weitgehend außer Acht lassen. Beispiele für beide Zugänge lassen sich in Österreich ausmachen. Ziel der Veranstaltung ist es, insbesondere Diskurse, Argumentationslinien und Denkformen im Feld der Männerrechtsbewegung vom Standpunkt eines geschlechterdemokratischen Verständnisses kritisch zu reflektieren und ‚unbalancierten‘ Zugängen aktuelle Befundlagen gegenüberzustellen.

Programm


16:00 – 17:30

  • Eröffnung und einführende Worte von Landesrätin Dr.in Bettina VollathVortrag von Dr. Thomas Gesterkamp (Journalist und Autor, Köln): Für Männer aber nicht gegen Frauen. Was kennzeichnet geschlechterdemokratische Zugänge?
  • Präsentation der Studienergebnisse Männerarbeit in Österreich - zwischen Geschlechterdemokratie und Männerrechtsbewegung, Mag.a Elli Scambor (Soziologin).

17:30 – 18:00

Come Together mit Buffet

18:00 – 19:30

  • Podiumsdiskussion mit Dr.in Marion Wiesinger (Historikerin und Politologin, Wien), Dr. Thomas Gesterkamp (Journalist und Autor, Köln), Mag. Romeo Bissuti (Psychologe, Wien), und Vertreter_innen des Instituts für Männer- und Geschlechterforschung.
  • Abschließende Worte von Landesrätin Dr.in Bettina Vollath.

Moderation: Mag.a Andrea Widmann

Die Tagung ist ausgebucht. Es sind keine weiteren Anmeldungen möglich!

 


 

Durchführung:

vmg Forschung    GenderWerkstätte

Finanziert von:

Land Steiermark