Direkt zum Inhalt
Engaged in Equality

Das Projekt widmet sich dem Abbau geschlechterbezogener Gewalt. Dabei nimmt das Projekt Männlichkeiten und das Engagement von Männern* und Jungen* für die Gleichstellung der Geschlechter in den Blick. Ziel ist es, traditionelle Geschlechterrollen und hegemoniale Männlichkeit in Frage zu stellen und heranwachsende Jungen* als Vorbilder für die Beseitigung von geschlechterbezogener Gewalt zu gewinnen. Außerdem soll es auch andere Geschlechter (Mädchen*, TIN-Personen, etc.) befähigen, die Risiken hegemonialer Männlichkeit und Potentiale sorgeorientierter Männlichkeiten/ Caring Masculinities zu erkennen, Selbstvertrauen zu gewinnen und auf dieser Basis das Risiko missbräuchlicher Verhaltensweisen und Beziehungen zu verringern. Austausch, Verständnis und die Kooperation zwischen Jungen* und anderen Geschlechtern werden gestärkt. Gemeinsam lernen sie, positive Beziehungen zu entwickeln. Geschlechterstereotypen und -normen, die die Gleichstellung der Geschlechter behindern, werden mit Hilfe eines innovativen und bereits erprobten Ansatzes angegangen, der auf audiovisuellen Medien und Musik basiert. Darüber hinaus wird Fachpersonal im Bildungsbereich mit Hilfe eines spezifischen Trainingsprogramms dabei unterstützt, die Umsetzung langfristig zu begleiten.

Dauer
2022-2024
AuftraggeberInnen
  • EU-CERV-2021-DAPHNE
  • BMSGPK
Durchführende Organisation

Das Projekt wird in Österreich vom Institut für Männer- und Geschlechterforschung im VMG durchgeführt

ProjektpartnerInnen
  • PEACE INSTITUT, Slowenien
  • ISTITUTO DEGLI INNOCENTI, Italien
  • MIGS, Zypern
  • SURT, Spanien (Koordination)